Hygienemaßnahmen

Die Gesundheit aller Teilnehmer steht für uns natürlich an erster Stelle. Grundlage für die Durchführung der Veranstaltung ist daher ein Gesundheits- und Hygienekonzept, das die jeweils geltenden Coronamaßnahmen umsetzt und so die Sicherheit aller Teilnehmer gewährleistet.

 

Keine Zugangsbeschränkungen | Empfehlung zum Tragen einer Maske

Laut aktueller Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen gibt es keine Zugangsbeschränkungen mehr für Fachmessen. Somit entfällt die 3G-Nachweispflicht. Dennoch sind uns der Schutz und die Gesundheit unserer Besucher, Aussteller, Teilnehmer und Mitarbeiter sehr wichtig. Wir empfehlen Ihnen deshalb, zur Ihrem eigenen Schutz und dem der anderen Teilnehmer in der Messehalle eine medizinische oder FFP2-Maske zu tragen.

Hygienemaßnahmen

Stand: 14.04.2022

Um die Gesundheit aller zu schützen, empfehlen wir, die allgemein geltenden Hygieneempfehlungen zu beachten und auf Körperkontakt und Händeschütteln zu verzichten.

Die Ausgabe von Speisen und Getränken an den Ständen ist grundsätzlich erlaubt. Die Einhaltung der gesetzlichen Auflagen unter Corona-Bedingungen sind vom Cateringunternehmen bzw. Standbetreiber sicherzustellen. Sollte ein externes Cateringunternehmen eingesetzt werden, so ist auch hier jede Person einzeln anzumelden, welche in die zulässige Standbesetzung einberechnet werden muss.

In der Halle, dem Eingangsbereich, den Sanitäranlagen etc. stehen für alle Messeteilnehmer Desinfektionsspender zur Verfügung.

Wir empfehlen Ihnen, zur Ihrem eigenen Schutz und dem der anderen Teilnehmer in der Messehalle eine medizinische oder FFP2-Maske zu tragen.

Zur nachverfolgung möglicher Infektionsketten müssen sich alle Teilnehmer vorab registrieren.

Der Scan vor Ort erfolgt kontaktlos.

Laut aktueller Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen gibt es keine Zugangsbeschränkungen mehr für Fachmessen. Somit entfällt die 3G-Nachweispflicht.